Ein faszinierendes Debüt – Akwaeke Emezi im Literaturhaus Köln

Diesen Sonntag, am 9. September 2018 um 18:00, kommt eine ganz besondere Debütautorin ins Literaturhaus Köln, die Igbo-Tamilin AKWAEKE EMEZI.
Und ich darf aus ihrem Buch SÜSSWASSER (Eichborn Verlag) vorlesen. Es erzählt die faszinierende Geschichte einer jungen Frau mit einem gespaltenen Ich. Keine leichte Kost, aber sehr mitreißend! Meine Lieblingsmoderatorin Angela Spizig, mit der ich schon viele Lesungen bestritten haben, führt das Gespräch mit der Autorin.
Aus dem Klappentext:
Akwaeke Emezi erkundet in ihrem von Kritik und Publikum gefeierten Debütroman Süßwasser, wie es ist, ein gespaltenes Ich zu haben. Und sie zeigt gleichzeitig, wie wir alle unsere verschiedenen Identitäten laufend konstruieren. Ein Buch von wilder Energie und schlangenartiger Eleganz – die Geburt einer neuen ungebändigten literarischen Stimme.

Ada wächst im Süden Nigerias auf. Sie ist ein sprunghaftes und schwieriges Kind und ein Quell steter Sorge für ihre Eltern. Adas verschiedene Ichs kommen immer wieder zum Vorschein und rücken vor allem nach ihrem Umzug in die USA immer stärker in den Vordergrund. Nach einem traumatischen Übergriff nimmt Adas Leben eine dunkle und gefährliche Wendung.
Süßwasser ist reine Perfektion: sexy, sinnlich, magisch, weise. Eines der umwerfendsten Debüts, die ich je gelesen habe.“ Taiye Selasi, Guardian
„Außergewöhnlich und mutig, poetisch und verstörend.“ New York Times
„Eine ungeheuer kraftvolle und sehr besondere Einwanderunsgeschichte.“ Edwidge Danticat, New Yorker

Mit BRIT BENNETT im Literaturhaus Köln

Am 6. Juni bin ich mal wieder im Literaturhaus Köln zu hören.
Die amerikanische Debütautorin BRIT BENNETT stellt ihren Roman „Die Mütter“ (Rowohlt) vor und Antje Deistler moderiert den Abend. Ich lese aus der deutschen Übersetzung von Robin Detje.

6. Juni 2018 I 19:30
Literaturhaus Köln I Großer Griechenmarkt 39

Aus dem Programm des Literaturhaus Köln:
BRIT BENNETT gilt als das Wunderkind der neuesten US-Literatur. Aus dem Stand sprang die 26-jährige Afroamerikanerin mit ihrem ersten Roman Die Mütter (Rowohlt) an die Spitze der Bestsellerliste. Die Mütter, so nennen sich die alten Frauen in der kleinen kalifornischen Gemeinde Oceanside, in der sie alles zu wissen meinen.
Die Mütter ahnen, dass Nadia Turner von Luke, dem Sohn des Pastors, schwanger wird. Das Kind bekommt sie nicht. Und bald kehrt Nadia der Kleinstadtenge den Rücken, sie geht aufs College, bereist die Welt. Zuvor aber freundet sie sich mit Aubrey an, die in Oceanside bleibt. Es dauert nicht lange und die Mütter feiern ein neues Paar in Oceanside: Aubrey und Luke Sheppard. Brit Bennett erzählt von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht in einer Gelassenheit, die staunen macht: ein lebenskluger Roman über das Amerika von heute und das Amerika von morgen. Moderatorin ANTJE DEISTLER fragt sie nach dem, was uns hält und bindet. Sprecherin MILENA KARAS liest aus der Übersetzung von Robin Detje.

Das Liebesleben des Nathaniel P.

Die amerikanische Autorin Adelle Waldman kommt am 16. September ins Literaturhaus Köln und stellt ihren hochgelobten Debütroman „Das Liebesleben des Nathaniel P.“ vor.
Das Buch ist grandios und ich freue mich sehr, dass ich den deutschen Text lesen darf. Das Gespräch mit der Autorin führt der Anglist Julian Hanebeck.
24327687_24327687_xl

WANN
16. September 2015
19:30

WO
Literaturhaus Köln
Großer Griechenmarkt 39

TICKETS
9,- / 7,-
Tickets gibt es hier.

LINKS
Nathaniel P. – liebeskind Verlag
Adelle Waldman – liebeskind Verlag
Adelle Waldman – offizielle Website